Zum Inhalt springen

Cookies ūüć™

Diese Website setzt zustimmungspflichtige Cookies ein. Details

Urnenbestattung

Im Rahmen einer Urnenbestattung¬†wird die Asche eines¬†Verstorbenen auf einem Friedhof, in einem Bestattungswald oder auf der See beigesetzt. Zun√§chst wird der Leichnam ins Krematorium √ľberf√ľhrt und dort einge√§schert, danach kann eine Urnenbeisetzung terminiert werden.

Grabst√§tten f√ľr eine Urnenbeisetzung
F√ľr die Urnenbeisetzung gibt es unterschiedliche Orte bzw. Grabarten. So kann die Urne beispielsweise in einem Urnengrab¬†auf einem Friedhof¬†beigesetzt werden. Auch die √ľberirdische Beisetzung der Urne in einem Kolumbarium¬†ist m√∂glich. Dar√ľber hinaus gibt es zahlreiche naturnahe Bestattungsvarianten f√ľr eine Urnenbeisetzung, etwa die Seebestattung¬†und die Baumbestattung. Die M√∂glichkeit einer Ascheverstreuung auf dem Friedhof wird auch durch manche Friedh√∂fe angeboten.

Bei den Grabstellen auf den Friedhöfen wird zwischen einem Wahlgrab oder einem Reihengrab unterschieden.

Wahlgrab
Bei einem Wahlgrab kann die Grabstelle frei ausgewählt werden. Hier erfolgt die Pflege in der Regel durch die Hinterbliebenen, der Grabstein kann nach Vorgaben der zuständigen Friedhofsverwaltung selber ausgewählt und durch einen Steinmetz verlegt werden.

  • Grabstelle ist frei w√§hlbar

  • Nachkauf m√∂glich

  • Grabstein (freie Wahl)

  • Bepflanzung (freie Wahl)

  • Individuelle Gestaltung

Reihengrab
Wird, wie der Name schon sagt, der "Reihe" nach vergeben. Bei dieser Grabart darf der Hinterbliebene sich keinen genauen Grabplatz aussuchen. Die Pflege erfolgt in der Regel durch die Hinterbliebenen. Auf vielerlei Friedhöfen gibt es auch die Möglichkeit eine Grabstelle, welche durch den Friedhofsgärtner gepflegt wird, die sogenannten "Urneninseln" oder "Memoriam Gärten".
Rasenreihengr√§ber werden durch den zust√§ndigen Friedhofsg√§rtner regelm√§√üig gem√§ht, die Namensgebung des Verstorbenen erfolgt auf einer Stele oder Grabplatte. Grabschmuck wie z.B. Grabkerzen und Blumen d√ľrfen hier nicht abgelegt werden.

  • Wird der Reihen nach vergeben

  • Nachkauf nicht m√∂glich

  • Grabstein (freie Wahl)

  • Bepflanzung (freie Wahl)

  • Individuelle Gestaltung

Die Ruhezeit einer Grabstelle, die Belegungsm√∂glichkeiten und die Preise f√ľr Gr√§ber richten sich nach den regionalen Friedhofssatzungen. Die Friedhofstr√§ger sind Gemeinden oder Kirchen. Diese legen fest, welche Grabarten zu welchen Preisen angeboten werden.